Bahnwerk Bismarck Technik, Erleben und Leidenschaft
A   A   A


Notverkauf

Traurig aber wahr - Wir mussten uns von einer Lok trennen



Traurig aber wahr - wir, die Bahnwerksfreunde vom Ringlokschuppen in Gelsenkirchen-Bismarck, mussten uns schweren Herzens von einer Lok trennen. Die große grüne Veba-Dampfspeicherlok wurde am 7. Dezember 2014 mit dem Tieflader abgeholt.

Bereits seit langem leidet unsere Arbeit unter knappen Finanzen, immer schwieriger wird es, das weitläufige Gelände des Bahnwerks und die vielen Fahrzeuge instand zu halten. Es fehlt an allen Ecken. Und der Hausherr, der RVR, bietet hier kaum Unterstützung.

Als nun ein Unternehmen Interesse an der Dampfspeicherlok zeigte, blieb uns kaum etwas anderes übrig, als dem Verkauf zuzustimmen. Mit dem Geld, das so in die Kasse kommt, werden wir eine gute Weile weiterarbeiten und das eine oder andere neu anschaffen können.
Trotzdem ist der Abschied von der "alten Dame" natürlich nicht das beste Signal für die Zukunft des Bahnwerks.

Der Abtransport der Lok mit dem Tieflader war eine große und technisch anspruchsvolle Aktion, die viele Schaulustige anlockte. Dies wollten wir zumindest nutzen, um auf unsere Situation aufmerksam zu machen.

Nach dem Abtransport wird die Lok komplett überholt und soll dann im Rhein-Main-Gebiet wieder "in Arbeit kommen", sprich: in Werksbetrieb. Das ist zumindest für die Lok eine schöne Wendung, die beweist, dass sie auch im Jahre 2014 noch lange nicht zum alten Eisen gehört.


> Ein Artikel der WAZ zum Thema






Spitze Schuhe - schlanke Räder

3 Balletttänzerinnen zu Besuch im Bahnwerk

Für seine Juni-Ausgabe veranstaltete das Gelsenkirchener Stadtmagazin GE:spräch eine Fotosession im Bahnwerk. Und berichtete über Situation und mögliche Zukunft dieses wichtigen Eisenbahnstandorts im Ruhrgebiet.





Beni Veltum sprüht die 'Blaue Eule'




 
Das Bahnwerk besuchen

Das Bahnwerk ist immer Samstags nach Vereinbarung geöffnet.
Bittel melden Sie sich an unter:
Tel: 0209 / 211 21

Der Eintritt ist frei.
Foto-Besucher-Karte: 5 €

> Anfahrt



Nach oben www.bahnwerk-bismarck.de Impressum